REB-VB 21.033 Oberflächenberechnung aus Querprofilen

Das Verfahren beschreibt die Oberflächenberechnung zwischen Querprofilen auf der Grundlage der Streckenberechnung aus Koordinaten. Aus den Koordinaten der einzelnen Punkte eines Querprofils werden die Einzelstrecken und die Streckensumme berechnet. Dabei können erforderlichenfalls bestimmte Einzelstrecken, z.B. Fahrbahnbereiche zwischen den beiden Böschungen, ausgelassen werden.

Aus den Streckensummen und den Stationsangaben für die Querprofile wird die Oberfläche unter Berücksichtigung des Schwerpunktweges bei gekrümmter Achse berechnet. Mehrere Positionen werden dabei nacheinander behandelt.

Die Berechnung der Oberflächen erfolgt jeweils aus dem Mittel zweier Profilstrecken und dem Profilabstand. Bei gekrümmter Achse wird die Fläche durch Berücksichtigung des Schwerpunktweges verbessert. In einem Berechnungslauf wird ggf. aus den Oberflächen der einzelnen Positionen und einer Dicke positionsweise die jeweilige Masse ermittelt.

Das Programm besitzt ab der nächsten Programmversion eine Grafikkomponente, die die Querprofillinien einzelner oder aller Positionen pro Station grafisch darstellt und somit   eine visuelle Prüfung ermöglicht. Bei Profilen, für die eine Dicke angegeben wurde, können die Linien auch flächenartig dargestellt werden.

Verwendete Datensatzarten

DA Bedeutung – Inhalt
00 Überschrift des Berechnungsabschnittes
01 Programmsteuerung DA01
50 Werte des Kurvenbandes
51 Kontrollwerte und Konstanten
53 Positionsangaben (je Position)
54 Koordinaten der Profilpunkte
99 Ende des Berechnungsabschnittes