XtraServer • AAA Suite

Die XtraServer • AAA Suite ermöglicht die Bereitstellung von deutschen Geobasisdaten in Geodateninfrastrukturen. Die Suite beinhaltet alle Komponenten für den vollautomatisierten Betrieb vom Einlesen der nutzerbezogenen Bestandsdatenaktualisierungsdateien (NBA) aus der AAA-Datenhaltung bis zur Bereitstellung der Geobasisdaten über webbasierte, standardisierte Geodienste.

aaasuite

Nahtlos integrierbar

Die XtraServer • AAA Suite kann direkt und einfach in bestehende Umgebungen eingebunden werden.

Der Installationsvorgang der Software besteht aus wenigen Schritten und ist mit einem geringen Aufwand erledigt. Es sind nur wenige Parameter, z.B. die Datenbankkennung, an die Systemumgebung anzupassen. Die Dienste sind danach sofort einsatzbereit. Durch die flexiblen und umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten kann die XtraServer • AAA Suite bei Bedarf an eigene Anforderungen angepasst werden.

Die Geobasisdaten aus den AAA-Datenhaltungskomponenten werden in ein speziell optimiertes AAA-Schema in einer PostgreSQL-Datenbank übernommen. Die XtraServer • AAA Suite kann sowohl initial den kompletten Datenbestand wie auch im Betrieb die regelmäßig anfallenden Fortführungen in kürzester Zeit übernehmen.

Über die webbasierten Geodienste können Daten tagesaktuell präsentiert werden. Über einen speziellen „Änderungsdienst“ bleiben die Änderungen an den Bestandsdaten nachvollziehbar.

Einfach nutzbar

Die mit der XtraServer • AAA Suite bereitgestellten Geobasisdaten können von den Nutzern in ihren gewohnten Umgebungen verwendet werden.

Für eine unkomplizierte Visualisierung der Fachdaten wird der OGC Web Map Service (WMS) eingesetzt, der Kartenausschnitte in wählbaren Größen und Bildformaten präsentiert.

Für die Weiterverarbeitung in GIS-Clients oder eigenen Anwendungen werden häufig Vektordaten benötigt, die über den OGC Web Feature Service (WFS) bereitgestellt werden. Je nach Bedarf und Einsatzzweck werden dieselben Daten in zwei Varianten abgegeben: NAS-konform oder vereinfacht. Die NAS-konformen Dienste geben die Daten nach den GeoInfoDok-Regeln ab. Das vereinfachte Format validiert gegen die NAS-Schemata, aber vereinfacht die Kodierung, um die Nachnutzung mit Standardsoftware zu erleichtern (Beschränkung auf Simple-Feature Geometrien, Abgabe inverser Relationen, etc.).

Die Änderungen an den Bestandsdaten werden im speziellen „Änderungsdienst“ unter anderem als Atom Feed mit GeoRSS abgegeben und können auf diese Weise mit geeigneten Clients, z.B. Google Maps, direkt visualisiert werden.

Mit der Unterstützung für die GeoServices REST API können verschiedene GIS-Clients auf AAA-Daten nativ über diese Schnittstelle zugreifen.

Geobasisdaten: © GeoBasis-DE/LGB 2012, GB-W 19/12

Standardkonform

Die Dienste der XtraServer • AAA Suite setzen die relevanten Standards, Spezifikationen und Vorgaben der AdV, GDI-DE und des OGC um.

Die NAS-Daten werden abgegeben gemäß GeoInfoDok 6.0 im Format GML 3.2.1 und zusätzlich, für eine bessere Kompatibilität mit vielen Clients, auch als GML 3.1.1. Durch ein flexibles Postprocessing beispielsweise mittels XSLT können bei Bedarf auch weitere Formate eingebunden werden.

Die NAS-Daten werden über den OGC Web Feature Service (WFS) 1.1.0 und 2.0.0 abgegeben. Ab WFS 2.0 können im Dienst vordefinierte Abfragen (Stored-Queries) abgelegt werden, die einen einfachen Zugriff auf wiederkehrende Fragestellungen ermöglichen.

Die Präsentationen in den ALKIS- und ATKIS-WMS-Diensten ALKIS basieren auf den jeweiligen AdV-Signaturkatalogen und wurden für eine interaktive Nutzung im Web optimiert. Die umfangreichen Präsentationsregeln und Signaturierungen können in einer tabellarischen Form flexibel angepasst werden — auf eine leicht verständliche Art und Weise. Länderspezifische Besonderheiten können so zusätzlich berücksichtigt und umgesetzt werden. Intern wird das Aussehen der Karten durch die etablierten OGC-Standards Styled Layer Descriptor (SLD) und Symboligy Encoding (SE) in Version 1.1.0 beschrieben.

Neben dem Web Map Service (WMS) in Version 1.1.1 und 1.3.0 wird auch der OGC-Standard Web Map Tile Service (WMTS) 1.0.0 unterstützt.

Geobasisdaten: © GeoBasis-DE/LGB 2012, GB-W 19/12

Performant

Neben der einfachen Integration und Nutzung sowie der Unterstützung von Standards spielt die Performance eine zentrale Rolle in der XtraServer • AAA Suite.

XtraServer ist die Basiskomponente der XtraServer • AAA Suite und bereits vom Design her auf eine hohe Geschwindigkeit in der Datenverarbeitung hin optimiert: es können mehrere Tausend Objekte pro Sekunde abgegeben werden. Und das auch bei gleichzeitigen Zugriffen. Erfahren Sie hier mehr über XtraServer.

Um immer aktuelle Daten bereitstellen zu können, ist eine sehr gute Performance in der Datenübernahme aus den AAA-Datenhaltungskomponenten entscheidend. Mit der XtraServer • AAA Suite werden täglich anfallende Änderungen übernommen und so den Nutzern immer aktuelle Daten präsentiert.


ArcGIS ist ein Warenzeichen, eingetragenes Warenzeichen oder eine Dienstleistungsmarke von Esri Inc. in den Vereinigten Staaten, der Europäischen Gemeinschaft und bestimmten anderen Ländern.

Ansprechpartner

Remi Koblenzer (0228 91410 87)

aaa-suite-info [at] interactive-instruments.de

Support

Servicebereich XtraServerAAA Suite